ModellEisenBahner  Modellbahn-Schule  MEB Spezial Medienpartner von www.mymocom.com
- der Modellbahncommunity.
www.mymocom.com
Startseite VGB-Shop Termine Jahres-Abo mit tollen Prämien Downloads
KIBRI Burg Falkenstein in H0 KIBRI Burg Falkenstein in H0

Tolle Prämien für Abonnenten:

z.B. KIBRI Burg Falkenstein in H0

» Weitere Infos zur Abo-Bestellung

Verlagsgruppe Bahn GmbH

Für unsere Modellbahn-Redaktion suchen wir

zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen/eine:

» Volontär/in

Kontakte  /  Media-Daten
Impressum
Stellenangebote
Datenschutz
AGB  /  Widerrufsrecht
Modelleisenbahner
Juni 2017
4.90 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
Modelleisenbahner
Modellbahnschule
MEB-Spezial
MEB-Extra
MEB-Sonderheft
Modellbahn-Träume
Modellbahn-Schule
Heft 36
12.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
MEB Spezial
Heft 22
12.50 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
MEB Extra
Heft 3
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
MEB Sonderheft
Heft 1
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
Modellbahn-Träume
Heft 4
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
bestellung@vgbahn.de
Das digitale Modelleisenbahner Gesamtarchiv 1952-2015
Jetzt bestellen
im VGB-Shop



Modelleisenbahner-Spezial
Vertiefte Informationen zu den interessantesten Eisenbahn-Themen

MEB-Spezial
MEB-Spezial
Heft 14
10.00 Euro
Bahnparadies Elbtal - Mit DVD
Von Dresden in den Naturpark Sächsische Schweiz
Dieses Heft können Sie
» im VGB-Shop bestellen

Die Elbtalbahn, bahnamtlich als die Linie Bodenbach–Dresden bezeichnet, verbindet heute Böhmen und Sachsen. Ferner ist diese Strecke durch das malerische Elbtal und den Naturpark Sächsische Schweiz eine bedeutende Magistrale des Güterfernverkehrs zwischen Südosteuropa und Skandinavien. Ein Höhepunkt dieses internationalen Verkehrs waren der erste Balkanzug und der „Vindobona“ als einer der Starzüge der Deutschen Reichsbahn. Zu DDR-Zeiten entwickelte sich nicht nur der Verkehr in Richtung CSSR so stark, dass man nicht umhin kam, die Elbtalbahn zu elektrifizieren. Welche Hindernisse zu überwinden waren und wie sich der heutige Bahnbetrieb auf der nun fast 165 Jahre alten Verbindung darstellt, darüber berichtet unter anderem dieses Heft. Aber auch der aktuelle Betrieb mit seiner Mischung von Leistungen der DB AG und privater Bahngesellschaften ergibt einen bunten und baureihenreichen Mix im Betriebsmaschinendienst und Wagenpark. Eine Reichhaltigkeit, die täglich Eisenbahnfreunde an die schönsten Fotostellen zieht. Die Schönheit der Strecke und das Umland mit den vielfältigen Sehenswürdigkeiten werden ebenfalls entsprechend gewürdigt. Mit der Kirnitzschtalbahn, dem Museumsbahnhof Lohsdorf, der Modell-Erlebniswelt Rathen und weiteren Attraktionen auf verschiedenen Spurweiten gibt es zusätzliche Anreize, dem herrlichen Elbtal weitere Besuche zu gönnen. Dieses Heft ist dafür eine perfekte Informationsquelle.

Inklusive Gratis-DVD passend zum Heftthema
DVD Cover DVD Label
Dampflok-Hochburg Dresden
Elegante Dampfrösser in Aktion
(Laufzeit 61 Minuten)
» DVD-Cover ansehen
Die sächsische Hauptstadt Dresden gehörte lange Jahre zu den großen Dampflokzentren im Osten Deutschlands. Besonders mächtige Schnellzugloks aller Baureihen waren dort anzutreffen. Kurz nach der Wende kam diese Epoche für einige Tage wieder zurück: Lange D-Züge wurden von den eleganten Dampfloks der Baureihen 01 und 03 gezogen, die mit ihren Treibrädern von 2 m Durchmesser eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h erreichen. Nahezu eine Stunde Faszination Dampflokomotive pur.

Heftcover und Inhaltsverzeichnis als pdf-Download
Titelbild Inhaltsverzeichnis
Bahnparadies Elbtal - Mit DVD
Von Dresden in den Naturpark Sächsische Schweiz
» Heftcover
» Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
  • Impressionen
    Die Elbtalbahn führt durch die malerische Landschaft des Naturparks Sächsische Schweiz. Von Dresden geht es bis Pirna durch das noch weite Tal und erst ab Obervogelgesang teilt sich die Strecke mit der Elbe und den Straßen die enge Elbschlucht. Faszinierende Aus- und Einblicke sind garantiert.
  • Geschichte
    Am 1.Dezember 1845 erfolgte der symbolische Spatenstich zum Bau der Elbtalbahn. Drei Jahre später eröffnete man den ersten Teilabschnitt und der Betrieb auf einer der später verkehrsreichsten Eisenbahnstrecken begann.
  • Im Elbtal zur Dampflokzeit
    Über die Epoche der Königlich-Sächsischen Staatseisenbahnen und die DRG-Epoche leisteten verschiedene Baureihen den anspruchsvollen Dienst zwischen Dresden und Bodenbach. Die Region wurde ein Ausflugsziel, so dass Ansichtskarten von den Ausflügen auch die Elbtalbahn zeigen.
  • DR-Epoche
    1946 wurde das zweite Streckengleis wieder aufgebaut. Bad Schandau mit dem Bw wurde als Grenzbahnhof ein Betriebsmittelpunkt. Internationale Fernreisezüge rollten über die Nord-Süd-Magistale.
  • Die Moderne Elbtalbahn
    Das heutige Bild ist von modernen Zweisystem-Lokomotiven, Privatbahnmaschinen und der S 1 geprägt. Im Minutentakt rollen zur Vormittagsstunde die Züge zwischen Sachsen und Tschechien durch das Tal und werden zum Lärmproblem.
  • Unter Draht
    Die unterschiedlichen Stromsysteme zwischen DR und der CSD stellten bis 1991 trotz des neuen Europas eine fast unüberwindbare Grenze dar. Die Knödelpresse entstand und sorgte für Abhilfe.
  • Erfolgsgeschichten
    Die Rollende Landstraße war ein erfolgreiches Projekt, das mit dem EU-Beitritt der Tschechischen Republik ein Ende fand. Die S 1 ist uneinstellbar.
  • Miniaturelbtalbahn
    In Königstein steht eine beeindruckende H0-Anlage, welche die Elbtalbahn von der Stadt Wehlen bis Bad Schandau im Maßstab 1:87 in der Epoche III/IV zeigt. Neuerdings geht es sogar auf der Nebenbahn weiter nach Sebnitz.
  • Reisetipps
    Die sächsische Schweiz ist ein kleines Märchenland. Für Eisenbahnfreunde bietet die Region Erlebnisse auf mehreren Spurweiten und in mehreren Modellbahnmaßstäben.

Was möchten Sie als Nächstes tun?
VGB-Shop » Dieses Heft im VGB-Shop bestellen
» Den Modelleisenbahner abonnieren
» Zur Übersicht der MEB-Spezial-Ausgaben gehen
Alle Bestellungen werden über den VGB-Shop der Verlagsgruppe Bahn abgewickelt.